Projektbeschreibung

Das Dentaladhäsiv iBONDUniversal ist seit 7 Jahren im Markt –der Marktanteil liegt bei ca. 5 Prozent. Die Bezugnahme auf James Bond war die zentrale Kundenvorgabe für diese b2b Relaunch-Kampagne in DACH-Region. Es sollte eine Teaser- und eine Hauptkampagne entwickelt werden, die in Print-, Online, Social-Media ausgespielt wird. Ein Produkt-Direktmailing sollte 4.000 Kulzer-Kunden vor dem Start des Relaunch erreichen.

Umgesetzt wurden eine klar produktbezogene Kampagne, sowie eine begleitende PR-Kampagne zugunsten der Produktkategorie „Pro Universaladhäsive“ in/mit Medienpartner Quintessenz Verlag.

Zielgruppe: Zahnärztinnen und Zahnärzte in Deutschland, Schweiz und Österreich

Werbeziel: Steigerung Marktanteil um < 100% in 12 Monaten und Aufbau der Bekanntheit der Produktlandingpage www.kulzer.de/ibond-universal als die zentrale Informationsbühne für Informationen, Produkt-Daten und -Angebote

Die creative Umsetzung der Kampagne erfolgte durch die BARTENBACH AG

Teaser-Anzeige

Kampagnen-Anzeige

Die Elemente der Kampagne

Was wirklich zählt

Die Komplexizität der dentalen Medienlandschaft, die vielfältigen Bühne, die Rubriken und Kanäle sind herausfordernd. Breit angelegte Kampagnen brauchen schon in der Entwicklung extrem viel Stringenz und Selbstdisziplin. Bei „Gestatten, Bond – iBOND Universal“ ist dies vorbildlich gelungen.

Die Produktebene

Der Launch, oder der Re-Launch eines Produktes beginnt mit der Positionierung. Meist sollen die Käufer von etablierten Produkten der Materialklasse oder der Marktführer erreicht werden – auch bei iBOND Universal. Die Marktgröße definiert die Zielgruppe. Aber da geht mehr.

Die Ebene der Materialklasse

Wer nicht an die Fähigkeiten eines Universaladhäsiv glaubt, wird auch kein iBOND Universal kaufen. Daher wurde parallel zur Produktkampagne eine PR-Strecke realisiert, die den Erfolg der Materialklasse Universaladhäsive thematisierte.

Das Zusammenspiel von Produkt und Materialklasse

Auch wenn die Kommunikation für Produkt und Materialklasse klar parallel erfolgte – immer wieder ließen sich feinfühlige Verbindungen herstellen.

Bewegtbild bewegt

Die Dentalbranche ist extrem innovativ und digital, aber in der Kommunikation meist noch traditionell. Statische Banner sind Standard. Bewegtbild eher Neuland. Natürlich war das Thema BOND eine Steilvorlage für Aktion.

Zentrale Informationsbühne

Es gibt im www alle Informationen – auch zu Produkten. Irgendwo sind sie abgelegt. Man muss nur lange genug suchen. Oder eben eine zentrale Informationsplattform schaffen – und diese konsequent kommunzieren.

So wie bei www.kulzer.de/ibond-universal